Getty Images: Betreiber eines Webkatalogs soll Schadensersatz für Urheberrechtsverletzung durch Miniaturbild zahlen

Rechtstipps in der Bibliothek
09.01.2013 16:31 Uhr
(Letzte Überarbeitung: 09.01.2013 16:32 Uhr)
Weiß & Partner, Esslingen
Mitteilungen von Weiß & Partner abonnieren
Social Web
Getty Images: Betreiber eines Webkatalogs soll Schadensersatz für Urheberrechtsverletzung durch Miniaturbild zahlen

Die weltbekannte amerikanische Bildagentur Getty Images macht bekanntlich seit mehreren Jahren urheberrechtliche Schadensersatzansprüche geltend und lässt mitunter auch Internetseitenbetreiber kostenpflichtig urheberrechtlich abmahnen, sofern Fotos, an denen GettyImages die entsprechenden Rechte haben soll, ohne Lizenz im Internet veröffentlicht werden.

Soweit so gut.

Die Besonderheit in dem uns nunmehr vorliegenden Fall besteht darin, dass Getty Images diesmal dem Betreiber eines Webkatalogs vorwirft, nicht lizenziertes Bildmaterial auf seinen Internetseiten – also dem Web-Katalog – zu verwenden und zwar dergestalt, dass der Webkatalog einen Screenshot bzw. ein Miniatur-Bild der katalogisierte Internetseite enthält, auf der sich wiederum das zu Gunsten von GettyImages geschützte Foto befindet.

Mit anderen Worten:

Ein x-beliebiger Webseitenbetreiber fügt (ggf. sogar in berechtigter Art und Weise) ein Foto auf seine Internetseite ein, lässt seine Internetseite dann bei einem oder mehreren Webkatalogen registrieren, die dann wiederum einen Screenshot von der Interseite aufnehmen und zwar inklusive des geschützten Bildes. Nun wird der Betreiber des Web-Kataloges auf Lizenzschadensersatz in Anspruch genommen, weil zumindest er ja nicht im Besitz einer gültigen Lizenz für das Foto von Getty Images innerhalb des Screenshots ist.

Um diesen Vorwurf visuell nachvollziehen zu können, haben wir dies auf unserer Internetseite unter

http://www.ratgeberrecht.eu/wettbewerbsrecht-aktuell/abmahnung-miniaturbilder-getty-images.html

auch graphisch aufbereitet und werden dort jeweils aktuell weiterberichten.
Im konkreten Fall verlangt Getty Images einen Schadensersatz in Höhe von etwa 2.700,00 € für die Verwendung zweier Fotos.

Wir können derzeit noch nicht absehen, ob es sich hierbei um einen Einzelfall handelt oder sich derartige Schadensersatzforderungen von Getty Images oder anderen Rechteinhabern wiederholen werden.

Nachdem jedoch erst vor wenigen Tagen ein Facebook-Nutzer wegen der unberechtigten Verwendung eines Fotos durch die sog. Link-Teilen-Funktion abgemahnt und zur Zahlung von fast 1.800,00 € aufgefordert worden ist, müssen Internetnutzer, Seitenbetreiber und nunmehr insbesondere auch Betreiber von Webkatalogen wohl erneut umdenken, um unnötige Kosten und Risiken von vornherein zu vermeiden und zwar unabhängig davon, ob diese Forderung im Einzelfall vielleicht doch etwas zu hoch gegriffen scheint.

Auch die Auswirkungen auf andere Bereiche sind enorm. So wäre beispielsweise daran zu denken, dass sich Webdesigner ähnlichen Ansprüchen ausgesetzt sehen, wenn der Screenshot einer Internetseite als Referenz auf der eigenen Seite verwendet wird. Ähnliches gilt für SEO-Analyseseiten o.ä..

Wir werden in jedem Falle weiter berichten und stehen Ihnen für Rückfragen gern auch persönlich oder telefonisch zur Verfügung – rufen Sie uns an....

Ihr
Alexander F. Bräuer
Rechtsanwalt
Fachanwalt für gewerblichen Rechtsschutz

Anwaltskanzlei Weiß & Partner®
Rechtsanwälte, Patentanwalt
Katharinenstraße 16
73728 Esslingen

Telefon: 07 11 / 88 24 1006
Telefax: 07 11 / 88 24 1009info [at] ratgeberrecht [dot] eu

info [at] ratgeberrecht [dot] eu

www.ratgeberrecht.eu
www.abmahnung-von.de

Rechtsgebiete: 
Urheberrecht
gewerblicher Rechtsschutz
Schlagworte: 
Schadensersatz
Urheberrecht
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Eine Diskussion zu diesem Aufsatz ist nicht möglich.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Weiß & Partner

Getty Images: Betreiber eines Webkatalogs soll Schadensersatz für Urheberrechtsverletzung durch Miniaturbild zahlen : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Weiß & Partner und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für Getty Images: Betreiber eines Webkatalogs soll Schadensersatz für Urheberrechtsverletzung durch Miniaturbild zahlen
Bislang keine QuickRates vorhanden.

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Internetseite
  • Images
  • Getty
  • Screenshot
  • Betreiber
  • Fotos
  • Schadensersatz
  • Urheberrecht
  • Webkatalogen
  • Rechtsschutz
  • GettyImages
  • Einzelfall
  • Verwendung
  • Lizenz
  • Schadensersatzforderungen
  • Schadensersatzansprüche
  • Internetseitenbetreiber
  • Lizenzschadensersatz
  • Link-Teilen-Funktion
  • Webseitenbetreiber

Ähnlich

Abmahnung Marke WellFit durch Robinson Club GmbH
Abmahnung durch Waldorf Frommer Rechtsanwälte für Twentieh Century Fox Home Entertainment Germany GmbH, „How I Met Your Mother“ - Staffel 8 – Folge 15 (TV-Folge)
Schadensersatzforderung und Abmahndrohung durch die Kanzlei ksp für die Lappan Verlag GmbH

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um Getty Images: Betreiber eines Webkatalogs soll Schadensersatz für Urheberrechtsverletzung durch Miniaturbild zahlen per Email zu empfehlen