OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt

Rechtstipps in der Bibliothek
05.04.2016 21:44 Uhr
Kanzlei Kreutzer, München
Mitteilungen von Kanzlei Kreutzer abonnieren
Social Web
OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt

Die anhaltend niedrigen Zinsen haben Bausparverträge zu einer attraktiven Geldanlage gemacht. Die vergleichsweise hoch verzinsten Altverträge werden allerdings für die Bausparkassen zum Problem. Die Folge: Tausende Bausparer erhalten die Kündigung ihrer zuteilungsreifen Bausparverträge. Dass diese Kündigung nicht immer rechtmäßig ist, stellte das Oberlandesgericht Stuttgart jetzt fest (Az.: 9 U 171/15).

Der Fall, den das OLG Stuttgart verhandelte, ist ein typisches Beispiel für die derzeitige Kündigungswelle bei Bausparverträgen. Eine Bausparerin hatte 1978 einen Bausparvertrag über umgerechnet rund 20.500 Euro bei der Wüstenrot Bausparkasse abgeschlossen. Für die Laufzeit war ein Guthabenszinssatz von 3 Prozent p.a. und ein Bauspardarlehenszinssatz von 5 Prozent p.a. vereinbart. 1993 trat die Zuteilungsreife ein. Die Frau stellte daraufhin die regelmäßige Zahlung ihrer Sparraten ein, nahm das Bauspardarlehen aber nicht in Anspruch. Nachdem die Bausparkasse dieses faktische Ruhen des Vertrags jahrelang geduldet hatte, erhielt die Bausparerin 2015 die Kündigung des Vertrags. Die Bausparsumme war zu diesem Zeitpunkt auf rund 15.000 Euro angewachsen, also noch nicht vollständig angespart.

Die Bausparerin wehrte sich erfolgreich gegen die Kündigung des Bausparvertrags. Die Kündigung sei unberechtigt erfolgt, urteilte das OLG Stuttgart. Die Bausparkasse könne sich nicht auf ein gesetzliches Kündigungsrecht nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB berufen, nachdem sie ihr vertragliches Kündigungsrecht nicht genutzt habe. Denn sie hätte es selbst in der Hand gehabt, den Vertrag zu kündigen. Stattdessen habe sie das Ruhen des Vertrags geduldet, obwohl der Bausparer verpflichtet sei, seine Regelsparbeiträge bis zur erstmaligen Auszahlung der Bausparsumme zu zahlen. Der Zeitpunkt der Zuteilungsreife spiele keine Rolle. Das OLG Stuttgart hat die Revision zum Bundesgerichtshof zugelassen.

Rechtliche Einschätzung der Kanzlei Kreutzer, München: Das Urteil der OLG Stuttgart dürfte Bausparer aufatmen lassen und zeigt, dass die Bausparkassen zuteilungsreife aber noch nicht voll angesparte Bausparverträge nicht so ohne weiteres kündigen können. Nachdem besonders erstinstanzliche Gerichte bislang häufig zu Gunsten der Bausparkassen entschieden haben, könnte dieses Urteil nun für eine Trendwende sorgen. Zumal es auch durchaus zweifelhaft ist, ob das gesetzliche Kündigungsrecht nach § 489 Abs. 1 Nr. 2 BGB bei Bausparverträgen überhaupt anwendbar ist. Es kann sich also durchaus lohnen, gegen die Kündigung des Bausparvertrags vorzugehen. Letztlich wird eine endgültige Entscheidung aber wohl der BGH treffen müssen.

Rechtsgebiete: 
Bankrecht/Kapitalmarktrecht
Schlagworte: 
OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Die Diskussion zu diesem Aufsatz ist beendet.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Kanzlei Kreutzer

OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Kanzlei Kreutzer und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt
Ihr Rating: Keines, Durchschnitt: 5 / 5 (1 QuickRate)

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Kündigung
  • Stuttgart
  • Kündigungsrecht
  • Bausparverträge
  • Bausparvertrags
  • Bausparkassen
  • Bausparkasse
  • Bausparerin
  • Bausparer
  • Vertrags
  • Bausparverträgen
  • Zuteilungsreife
  • Bausparsumme
  • Zeitpunkt
  • Prozent
  • Nachdem
  • Urteil
  • Ruhen
  • Bauspardarlehenszinssatz
  • Regelsparbeiträge

Ähnlich

OLG Stuttgart: Kündigung von Bausparverträgen unberechtigt
OLG Stuttgart: Kündigung von Bausparverträgen unberechtigt
Bausparverträge: OLG Bamberg und Politik auf Seiten der Bausparer

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um OLG Stuttgart: Kündigung des Bausparvertrags unberechtigt per Email zu empfehlen