SPANIEN: STEUER FÜR URLAUBSVERMIETUNG

Rechtstipps in der Bibliothek
30.01.2019 13:57 Uhr
BUFETE FRAU CONSULTORIA LEGAL SL, PALMA DE MALLORCA
Mitteilungen von BUFETE FRAU CONSULTORIA LEGAL SL abonnieren
Social Web
SPANIEN: STEUER FÜR URLAUBSVERMIETUNG

Viele Mandanten kommen zu uns mit Fragen über Urlaubsvermietung, wobei eine bestimmte Frage sich immer wiederholt: welche Steuer muss ich zahlen? In diesem Artikel wollen wir verschiedene Aspekte dieser Frage zusammenfassen, um zum besseren Verständnis dieses Themas beizutragen.

MEHRWERTSTEUER - IVA
Obwohl Mietsverträge von der Mehrwertsteuer befreit sind, wird jeder Steuerzahler mehrwertsteuerpflichtig, sobald er Komplementärdienstleistungen für die Hotelindustrie anbietet, die über die einfache Schlüsselübergabe hinausgehen. Dies trifft auch zu, wenn man beginnt, eine Wohnung durch Werbung auf einer Website, wie etwa „AirBNB“ zu vermarkten. In diesen Fällen definiert das Gesetz den Eigentümer als Unternehmer oder Kaufmann.

Welche sind die Komplementärdienstleistungen für die Hotelindustrie? Einige Beispiele davon sind:

  • Reinigung der Wohnung und Wechsel der Bettwäsche, Badetücher, usw. mindestens einmal in der Woche während der Mietszeit.
  • Empfang und ständige Kundenbetreuung in einem dazu bestimmten Platz.
  • Reinigung, Kofferaufsicht, Presse, usw.

Der heutige Steuersatz beträgt 10%. Wenn andere Firmen in diesen Mietsvorgängen zwischengeschaltet werden, müsste man den Umfang der abgetretenen Leistungen bewerten, um die Rechnungsstellung und den Steuersatz genau bestimmen zu können.
Einkommenssteuer für Residente und für Nicht-Residente Personen

In Spanien Steueransässige sind auch jährlich einkommenssteuerpflichtig, sobald ein Ertrag erwirtschaftet wird. Sie können dann Reparatur- und Instandhaltungskosten, Versicherungen, Zinsen, städtische Steuer, usw. absetzen. Der Steuersatz liegt zwischen 19% und 47,50%.

Für steuerlich in Spanien Nicht-Residente wird die Einkommenssteuer für Nicht-Residente fällig. Der Steuersatz beträgt dann 19 %, wenn es sich um einen steuerlich in einem anderen EU-Mitgliedsstaat Ansässigen handelt. Wenn es sich um einen Ansässigen in einem Drittland handelt, beläuft sich der Steuersatz auf 24%. Abschließend, wenn es sich um eine ständige Niederlassung in Spanien handelt, ist der Steuersatz 30%.

STEUER ÜBER FERIENAUFENTHALTE AUF DEN BALEAREN
Diese Steuer betrifft den Aufenthalt von Touristen auf den Balearen; die Steuer beträgt in diesem Fall 1 € pro Tag und pro Person. Das Gesetz regelt entsprechende Ermäßigungen, Vergütungen und Befreiungen von dieser Steuer. Die Versteuerung kann direkt erfolgen. In diesem Falle werden dreimonatliche Erklärungen und eine jährliche Steuererklärung eingereicht, mit der Auflage ein Registerbuch und andere im Gesetz beschriebene Dokumente zu führen. Ansonsten kann die Versteuerung in der Form der objektiven Schätzung erfolgen (das ist die häufigste Form), bei der die Steuerbehörde der Balearen eine jährliche Steuermeldung (zwischen den 1. Mai und den 30. Juni) erstellt, die vom Steuerpflichtigen zu bezahlen ist. Der Endabnehmer muss diese Steuer während seines Aufenthaltes auf den Balearen begleichen.

Mit dieser Zusammenfassung erhoffen wir uns, einen Beitrag zur Klärung einiger der wichtigsten Fragen geleistet zu haben bezüglich Steuersachen für Eigentümer, die ihre Anwesen an Touristen vermieten wollen. Trotzdem muss man jeden Fall für sich untersuchen, so dass es ratsam ist, Ihren Rechtsanwalt zu Rate zu ziehen.

Mehr Neuigkeiten finden Sie auf unserer Webseite: https://www.bufetefrau.de/neuigkeiten-2 

Rechtsgebiete: 
Immobilienrecht
Miete und Pacht
steuern spanien
Schlagworte: 
immobilienrecht spanien
Einkommensteuer
Miete
Spanien
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Melden Sie sich jetzt kostenlos an um über diesen Aufsatz zu diskutieren oder Fragen zu stellen.
Hier klicken zur Anmeldung.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei BUFETE FRAU CONSULTORIA LEGAL SL

SPANIEN: STEUER FÜR URLAUBSVERMIETUNG : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch BUFETE FRAU CONSULTORIA LEGAL SL und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für SPANIEN: STEUER FÜR URLAUBSVERMIETUNG
Bislang keine QuickRates vorhanden.

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Steuersatz
  • Steuer
  • Residente
  • Spanien
  • Balearen
  • Komplementärdienstleistungen
  • Gesetz
  • Nicht
  • Einkommenssteuer
  • Hotelindustrie
  • Versteuerung
  • Ansässigen
  • Eigentümer
  • Touristen
  • Reinigung
  • Wohnung
  • Fragen
  • Miete
  • Frage
  • über

Ähnlich

Der Ehevertrag
Erforderliche Maßnahmen des Versicherers zur sog. Stornoabwehr
BVerfG: Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen im Prüfstand

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Mehr zum Thema

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um SPANIEN: STEUER FÜR URLAUBSVERMIETUNG per Email zu empfehlen