Auto geklaut - und nun? Muss der Versicherer zahlen?

Rechtstipps in der Bibliothek
14.07.2012 18:05 Uhr
(Letzte Überarbeitung: 21.07.2012 11:36 Uhr)
Bandmann & Kollegen (Rechtsanwälte & Fachanwälte), Cottbus
Mitteilungen von Bandmann & Kollegen (Rechtsanwälte & Fachanwälte) abonnieren
Social Web
Auto geklaut - und nun? Muss der Versicherer zahlen?

Das Auto oder Motorrad ist weg - was nun?

Hilft bei Diebstahl die Versicherung?
Was muss sie zahlen?

Sicher ist es erst einmal ein Schock, wenn der PKW oder das Motorrad nicht mehr dort steht, wo man es selbst abgestellt hat. Ein Diebstahl liegt nahe. Was sollte man beachten?

1)
Zuerst sollte die Polizei angerufen und der Fall gemeldet werden. Vielleicht wurde der Wagen auch nur abgeschleppt und kennt das Ordnungsamt den Stellplatz, vielleicht wurden die Täter auch schon gefasst oder gibt es eine Spur. Zumindest wird der Wagen als gestohlen gemeldet und ggf. die Fahnung eingeleitet.

2)
Der Fall sollte dem eigenen Versicherer zeitnah telefonisch angezeigt werden.

3)
Bei der Aufnahme der schriftlichen Anzeige bei der Polizei sollte man sehr gründlich sein und sich diese genau durchlesen. Manchmal schleichen sich Flüchtigkeitsfehler ein oder hat der Polizist etwas falsch verstanden oder man selbst in der Aufregung etwas durcheinander gebracht.

Da der eigene Versicherer Einsicht in die Strafakte nimmt und diese mit Ihrer Schadensmeldung abgleicht, wird er bei Unstimmigkeiten oder Widersprüchen ggf. einen Auftragsdiebstahl mutmaßen und die Versicherungssumme zurückhalten. Deshalb gilt es genau zu überlegen und wenn man zu etwas unsicher ist, dies auch zu sagen. Nehmen Sie sich jemand mit, der nicht betroffen ist und in Ruhe mitliest.

4)
Der Versicherer wird prüfen, ob Sie eine Teilkaskoversicherung für Ihr Fahrzeug abgeschlossen haben - diese greift im Fall von Diebstahl und unbefugten Gebrauch. Sie werden einen umfangreichen und oftmals auf Ihren Fall nicht passenden, mehrseitigen Fragebogen erhalten.

Hier werden oft Fehler gemacht und ist der durchschnittliche Versicherungsnehmer überfordert. Lassen Sie den Fragebogen bzw. Ihre Antworten lieber prüfen.

Es gilt den Bogen genau auszufüllen und Probleme nicht zu verschweigen. Auf Basis dieses Fragebogen prüft der Versicherer seine Einstandspflicht bzw. ob ein Diebstahl wahrscheinlich ist oder ob Ihnen vielleicht grobe Fahrlässigkeit oder die Verletzung einer Obliegenheit vorzuwerfen ist.Steht die Eintrittspflicht des Versicherers fest, so wird oft noch über den Wert gestritten.

Auch der Wert des Fahrzeugs wird überprüft. Man sollte nicht leichtfertig einen zu geringen Kilometerstand angeben oder einen nicht reparierten oder reparierten Unfall oder sonstigen Schaden verschweigen. Man riskiert sonst die Versicherungsleistung. Die Versicherer mutmaßen regelmäßig Versicherungsbetrug.

Ansatzpunkte für eine grobe Fahrlässigkeit sind z.B. die nicht ordnungsgemäße Sicherung des Fahrzeugs, z.B. Steckenlassen des Schlüssels, der Diebstahl des Autoschlüssels oder der (frühere) Verlust eines Schlüssels.

Hier kann der Versicherer eventuell die Leistung kürzen. Seit der VVG-Reform von 2008 gilt aber nicht mehr die Alles-oder-Nichts-Rechtsprechung früherer Jahre, sondern kommt es auf Ihren Einzelfall und damit auf den im Fragebogen und bei der Anzeige des Diebstahls geschilderten Sachverhalts an. Lassen Sie sich daher sicherheitshalber beraten und verschenken keine Ansprüche.

Rechtsanwältin Krönert
Fachanwältin für Verkehrsrecht

Bandmann & Krönert Partnerschaft

www.rechtsanwalt-bk.de

Frau Rechtsanwältin Krönert ist Fachanwältin für Verkehrsrecht und bearbeitet daher vertieft u.a. Verkehrsstrafrecht, Schadenersatzrecht und Versicherungsrecht. Dazu gehören Themen wie Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber Haftpflichtversicherung, Kaskoversicherung, Teilkaskoversicherung, Abwehr von Regressansprüchen, Beratung zu Obliegenheiten im Versicherungsfall, Vertretung gegenüber dem Versicherungsombudsmann oder Versicherer und vieles mehr.

Sie erreichen uns unweit der Geschäftsstelle des ADAC in Cottbus nahe dem Altmarkt und gegenüber dem Cottbusser Rathaus oder alternativ in der Rechtsanwaltskanzlei in Hoyerswerda.

Rechtsgebiete: 
Versicherungsrecht
Verkehrsrecht
Schadenersatzrecht
Schlagworte: 
Versicherungsrecht
Diebstahl
Teilkasko
Versicherungsschutz
Rechtsanwalt Cottbus
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Melden Sie sich jetzt kostenlos an um über diesen Aufsatz zu diskutieren oder Fragen zu stellen.
Hier klicken zur Anmeldung.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Bandmann & Kollegen (Rechtsanwälte & Fachanwälte)

Auto geklaut - und nun? Muss der Versicherer zahlen? : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Bandmann & Kollegen (Rechtsanwälte & Fachanwälte) und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für Auto geklaut - und nun? Muss der Versicherer zahlen?
Ihr Rating: Keines, Durchschnitt: 4.3 / 5 (3 QuickRates)

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Versicherer
  • Diebstahl
  • Fragebogen
  • Versicherungsrecht
  • Verkehrsrecht
  • Krönert
  • Teilkaskoversicherung
  • Schadenersatzrecht
  • Fahrlässigkeit
  • Fachanwältin
  • Schlüssels
  • Fahrzeugs
  • Motorrad
  • Anzeige
  • Cottbus
  • Polizei
  • Lassen
  • Wagen
  • Ihren
  • Alles-oder-Nichts-Rechtsprechung

Ähnlich

Mietwagen ohne Reue im Urlaub
Brauch ich eine Rechtsschutzversicherung - wozu?
Erstattung der vollen Gutachterkosten bei Mitverschulden - BGH Urteil vom 07.02.2012

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um Auto geklaut - und nun? Muss der Versicherer zahlen? per Email zu empfehlen