Mitteilungen - Anwaltskanzlei Riedel

Juristische Nachrichten auf Kanzlei-Seiten.de Lesen Sie aktuelle Nachrichten, Kurzkommentare, Meinungen in unserer juristischen Bibliothek.

Wer trägt eigentlich die Kosten für einen Handwerker, wenn sich eine Mängelrüge als unberechtigt erweist?

09.06.2015 18:57: Anwaltskanzlei Riedel

Was ist geschehen? Ein Eigentümer eines Hauses beauftragte eine Heizungsfirma, eine neue Therme einzubauen. Nach dem Einbau und der Abnahme im Jahr 2012 gerügte der Auftraggeber 2015 verschiedene Mängel. Die Heizungsfirma erklärte sich bereit, die Mängel vor Ort in Augenschein zu nehmen und erklärte hierzu schriftlich:

„Selbstverständlich werde ich mir die Mängel ansehen. Sollten sich aber die Mängelrügen als nicht zutreffend erweisen, bzw. nicht unsere Werkleistung betreffen, behalte ich mir vor, den Aufwand mit ihnen abzurechnen.“

Hierauf wurde ein Termin vereinbart. Es stellte sich heraus, dass die vom Auftraggeber behaupteten Mängel nichts mit den Werkleistungen des Heizungsmonteurs zu tun hatten. Hierauf stellte der Handwerker seinen Aufwand in Rechnung.

Zu Recht?

baurecht, Baurecht, Handwerker

Auch ein verschwundenes Testament ist wirksam

14.11.2013 11:14: Anwaltskanzlei Riedel

Der letzte Wille eines verstorbenen Angehörigen ist manchmal schwer nachzuvollziehen. Noch schwieriger wird es für die Familienangehörigen, wenn der Verstorbene zwar ein Testament errichtet hat, dieses aber nicht mehr auffindbar ist, weil der Erblasser es verlegt oder mit anderen Unterlagen versehentlich weggeworfen hat. Der Familienzwist ist dann meist vorprogrammiert, denn ein Testament schafft nicht nur Erben, es enterbt meist auch die gesetzlichen Erben.

Die Beweisführung ist äußerst schwierig

Auch ein verschwundenes Testament ist wirksam

14.11.2013 11:14: Anwaltskanzlei Riedel

Der letzte Wille eines verstorbenen Angehörigen ist manchmal schwer nachzuvollziehen. Noch schwieriger wird es für die Familienangehörigen, wenn der Verstorbene zwar ein Testament errichtet hat, dieses aber nicht mehr auffindbar ist, weil der Erblasser es verlegt oder mit anderen Unterlagen versehentlich weggeworfen hat. Der Familienzwist ist dann meist vorprogrammiert, denn ein Testament schafft nicht nur Erben, es enterbt meist auch die gesetzlichen Erben.

Die Beweisführung ist äußerst schwierig

Auch ein verschwundenes Testament ist wirksam

14.11.2013 11:12: Anwaltskanzlei Riedel

Der letzte Wille eines verstorbenen Angehörigen ist manchmal schwer nachzuvollziehen. Noch schwieriger wird es für die Familienangehörigen, wenn der Verstorbene zwar ein Testament errichtet hat, dieses aber nicht mehr auffindbar ist, weil der Erblasser es verlegt oder mit anderen Unterlagen versehentlich weggeworfen hat. Der Familienzwist ist dann meist vorprogrammiert, denn ein Testament schafft nicht nur Erben, es enterbt meist auch die gesetzlichen Erben.

Die Beweisführung ist äußerst schwierig

Erben, Erbrecht, Erbrecht, Fachanwalt für Erbrecht, Familien-und Erbrecht, Rechtsanwalt für Erbrecht, Testament, Testament verschwunden

Verkehrslärm berechtigt nicht immer zur Mietminderung

20.12.2012 04:29: Anwaltskanzlei Riedel

Der Bundesgerichtshof (BGH) äußerte sich in einem aktuellen Urteil zu den Voraussetzungen, unter denen der Mieter wegen Verkehrslärms die Miete mindern kann und entschied, dass in einer Innenstadtlage ein vorübergehend erhöhtes Verkehrsaufkommen keinen Mangel darstellt.

BGH VIII ZR 152/12, Lärmpegel Mietwohnung, Miet- und WEG-Recht, Mietminderung, Mietrecht, Mietrecht (Wohnung und gewerblich), Verkehrslärm, Wohnraummietrecht

Fußball-Foul kann zu Schadenersatz führen

28.11.2012 08:51: Anwaltskanzlei Riedel

Wer die Rechtsgüter eines anderen verletzt, ist grundsätzlich zum Ersatz des durch seinen Verhaltenen entstandenen Schadens verpflichtet. Mögliche Rechtsgüter, deren Verletzung zur Schadenersatz- und Schmerzensgeldpflicht führt, sind nicht zuletzt auch Leib und Gesundheit. Nun stellte das Oberlandesgericht Hamm klar, dass die Gesundheit auch bei "gröberen" Mannschaftssportarten wie z. B. Fußball, ein geschütztes Rechtsgut darstellt.

Foul landet vor Gericht

AZ: I-6 U 241/11, Fußball Foul Schadenersatz, Fussball Foul, OLG Hamm, Sportrecht, Strafrecht, Zivilrecht