Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden

Rechtstipps in der Bibliothek
28.01.2016 09:26 Uhr
Rechtsanwaltskanzlei Steffens, Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht, Berlin-Dahlem
Mitteilungen von Rechtsanwaltskanzlei Steffens, Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht abonnieren
Social Web
Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden

Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden

Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden. Bislang galt das Widerrufsrecht von Kredit­kunden unbe­fristet.

Das Widerrufs­recht zu zwischen 2002 und 2010 geschlossenen Immobilien­kredit­verträgen mit fehler­hafter Belehrung soll 2016 erlöschen.

Betroffen sind Verträge, in denen es insgesamt um Kredite in Höhe von rund 1,6 Billionen Euro geht. Der Widerruf solcher Immobilienkreditverträge bringt viel Geld. Kreditnehmer können mit vielen tausend Euro rechnen. Jetzt läuft die Zeit. Voraus­sicht­lich am 21. Juni 2016 soll letzter Tag für den Widerruf von Altverträgen sein.

Streit ums Widerrufs­recht

Recht­licher Hintergrund: Bei rund 80 Prozent der von Oktober 2002 bis Ende 2010  geschlossenen Immobilien­kredit­verträgen sind die Widerrufs­belehrungen fehler­haft.

Kreditnehmer können solche Verträge selbst heute noch widerrufen. Weil die Zinsen stark gesunken sind, können Kreditnehmer auf diese Weise viele tausend Euro sparen. .

Gesetz­entwurf im Bundes­tag

Justiz- und Finanz­ministerium arbeiten seit Monaten an einer Gesetzes­änderung. Jetzt sind sich die Abge­ordneten der Regierungs­fraktionen offen­bar einig: Das bislang ewige Widerrufs­recht soll so schnell wie möglich erlöschen.

Einen entsprechenden Gesetzes­entwurf hat das Kabinett am 27. Januar 2016 verabschiedet.

Voraus­sicht­lich am 21. Juni 2016 soll letzter Tag für den Widerruf zwischen 2002 und 2010 geschlossener Verträge mit fehler­hafter Widerrufs­belehrung sein.

Insider haben keinen Zweifel, dass das von der Regierung geplante Gesetz Bundes­tag und Bundes­rat zügig passieren wird.

Nun müssen Kreditkunden schnell handeln.

noch Fragen zu diesem Aufsatz? Melden Sie sich jetzt kostenlos an um über diesen Aufsatz zu diskutieren oder Fragen zu stellen.
Hier klicken zur Anmeldung.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Rechtsanwaltskanzlei Steffens, Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht

Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Rechtsanwaltskanzlei Steffens, Fachanwalt für Bank- und Kapitalanlagerecht und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden
Bislang keine QuickRates vorhanden.

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Widerrufs­recht
  • Kreditnehmer
  • Verträge
  • Widerruf
  • Immobilien­kredit­verträgen
  • Alt-Kredit­verträge
  • Voraus­sicht­lich
  • Fehler­hafte
  • Jetzt
  • Immobilienkreditverträge
  • Widerrufs­belehrungen
  • Regierungs­fraktionen
  • Widerrufs­belehrung
  • Gesetzes­änderung
  • Finanz­ministerium
  • Gesetzes­entwurf
  • Gesetz­entwurf
  • Widerrufsrecht
  • Abge­ordneten
  • Altverträgen

Ähnlich

"Widerrufsjoker" greift auch bei Lebens- und Rentenversicherungen
Widerruf von Darlehen: Neuer Anlauf vor dem BGH
Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um Fehler­hafte Alt-Kredit­verträge können nur bis 21.6.2016 widerrufen werden per Email zu empfehlen