Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären

Rechtstipps in der Bibliothek
24.03.2016 20:49 Uhr
Kanzlei Kreutzer, München
Mitteilungen von Kanzlei Kreutzer abonnieren
Social Web
Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären

Mit der Umsetzung der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie erlischt das Widerrufsrecht für Altverträge zur Immobilienfinanzierung am 21. Juni 2016. Verbraucher, die ihr Immobiliendarlehen noch widerrufen möchten, können die verbleibenden Wochen bis zum Ende des Widerrufsjokers noch nutzen.

Bei Immobiliendarlehen, die zwischen 2002 und 2010 geschlossen wurden, haben Banken und Sparkassen vielfach fehlerhafte Widerrufsbelehrungen verwendet. Das führt in den meisten Fällen dazu, dass die 14-tägige Widerrufsfrist nicht in Gang gesetzt wurde und die Verträge auch heute noch widerrufen werden können. Schon geringfügige inhaltliche oder formale Abweichungen von der jeweils gültigen Musterbelehrung reichen nach der Rechtsprechung diverser Gerichte dafür aus, dass Altverträge auch heute noch widerrufen werden können. Typische Fehler sind z.B. missverständliche Angaben zum Fristbeginn, u.a. durch die Formulierung „die Frist beginnt frühestens“ oder die Verwendung von Fußnoten.

Verbraucher, die ihr Immobiliendarlehen noch widerrufen möchten, sollten zunächst klären, ob die Voraussetzungen für einen Widerruf vorliegen, die Anschlussfinanzierung sicherstellen und den Widerruf rechtzeitig vor dem 21. Juni 2016 gegenüber der Bank erklären. Den Eingang des Widerrufs sollten sie sich bestätigen lassen.

Rechtliche Einschätzung der Kanzlei Kreutzer, München: Die Uhr für den Darlehenswiderruf tickt. Die Zeit bis zum 21. Juni 2016 sollten Verbraucher noch nutzen, da sie angesichts der Zinsentwicklung durch einen Widerruf viel Geld sparen können. Da es für die Verbraucher nicht immer erkennbar ist, ob ihre Bank eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet hat, können wir prüfen, ob die Voraussetzungen für einen Widerruf vorliegen. Es muss auch davon ausgegangen werden, dass sich die Kreditinstitute querstellen und den Widerruf nicht so ohne weiteres akzeptieren werden. Da die Rechtslage in den meisten Fällen aber eindeutig ist, sollten sich die Verbraucher davon nicht entmutigen lassen. Mit anwaltlicher Unterstützung lässt sich die Kooperationsbereitschaft der Banken und Sparkassen deutlich erhöhen, so dass auch außergerichtliche Lösungen gefunden werden können. Natürlich lässt sich der Widerruf auch gerichtlich durchsetzen.

Rechtsgebiete: 
Wirtschaftsrecht
Schlagworte: 
Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Die Diskussion zu diesem Aufsatz ist beendet.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Kanzlei Kreutzer

Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Kanzlei Kreutzer und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären
Bislang keine QuickRates vorhanden.

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Widerruf
  • Verbraucher
  • Immobiliendarlehen
  • Voraussetzungen
  • Altverträge
  • Sparkassen
  • Fällen
  • Banken
  • EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie
  • Wohnimmobilienkreditrichtlinie
  • Kooperationsbereitschaft
  • Immobilienfinanzierung
  • Anschlussfinanzierung
  • Widerrufsbelehrungen
  • Widerrufsbelehrung
  • Darlehenswiderruf
  • Wirtschaftsrecht
  • Widerrufsjokers
  • Kreditinstitute
  • Zinsentwicklung

Ähnlich

Widerruf von Darlehen: Jetzt noch den Widerrufsjoker ziehen
Endspurt für den Darlehenswiderruf – Regierung will „ewiges“ Widerrufsrecht beenden
BGH: Motivation für den Widerruf spielt keine Rolle

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Widerruf bis 21. Juni erklären per Email zu empfehlen