Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH

Rechtstipps in der Bibliothek
24.12.2015 15:14 Uhr
Kanzlei Kreutzer, München
Mitteilungen von Kanzlei Kreutzer abonnieren
Social Web
Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH

Es ist der dritte Anlauf die Thematik Widerruf von Darlehensverträgen vor den Bundesgerichtshof zu bringen. Zweimal sind die Verhandlungen noch kurzfristig geplatzt. Diesmal dürften die Chancen besser stehen.

Grund für die geplatzten BGH-Verhandlungen in Sachen Darlehenswiderruf waren kurzfristige außergerichtliche Einigungen, die wahrscheinlich mit großzügigen Angeboten für die klagenden Verbraucher verbunden waren. Dass sie auf diese Angebote eingegangen sind, ist nachvollziehbar, verhinderten aber eine höchstrichterliche Grundsatzentscheidung.

Das dürfte am 23. Februar 2016 allerdings anders sein. Denn diesmal klagt eine Verbraucherzentrale. Es dürfte durchaus in ihrem Interesse sein, eine Grundsatzentscheidung des BGH herbeizuführen. Ging es in den beiden geplatzten BGH-Verhandlungen um die Verwirkung bzw. treuwidrige Ausübung des Widerrufsrechts, steht diesmal die Widerrufsbelehrung selbst im Mittelpunkt. Speziell geht es um die deutliche Hervorhebung der Widerrufsinformationen (XI ZR 549/14) und um Ankreuz-Optionen in der Widerrufsbelehrung (XI ZR 101/15). Derartige Belehrungen wurden u.a. von Sparkassen oftmals verwendet.

Das OLG Stuttgart hatte bereits betont, dass die Widerrufsinformationen grafisch hervorgehoben darzustellen seien. In der beanstandeten Belehrung sei dies allerdings der Fall und daher wurde die Klage abgewiesen. Auch bei den Ankreuzoptionen hatte das OLG keine Bedenken, wenn für den Verbraucher deutlich erkennbar ist, welche Erklärung sich auf seinen Vertrag beziehe. Das letzte Wort hat nun allerdings der BGH zu sprechen.

Rechtliche Stellungnahme der Kanzlei Kreutzer, München: Wir gehen davon aus, dass der BGH seiner bisherigen verbraucherfreundlichen Rechtsprechung treu bleiben wird und hohe Anforderungen an die Transparenz und Eindeutigkeit von Widerrufsbelehrungen stellen wird. Das könnte erneut eine Signalwirkung für etliche Verbraucher haben, die ihren alten Darlehensvertrag noch widerrufen möchten. Dazu muss aber nicht die Rechtsprechung des BGH abgewartet werden. In den meisten Fällen ist die Rechtslage eindeutig: Hat die Bank oder Sparkasse eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung verwendet, kann der Darlehensvertrag auch heute noch widerrufen werden, da die Widerspruchsfrist nie in Gang gesetzt wurde. Eile ist aber dennoch geboten. Denn nach den Plänen der Bundesregierung könnte der Widerrufsjoker im kommenden Jahr aus dem Spiel genommen werden und das „ewige Widerrufsrecht“ dann im Juni 2016 enden. Daher sollten Verbraucher, die noch von den aktuell niedrigen Zinsen profitieren möchten, jetzt handeln und prüfen lassen, ob der Widerruf möglich ist.

Rechtsgebiete: 
Wirtschaftsrecht
Schlagworte: 
Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH
noch Fragen zu diesem Aufsatz? Die Diskussion zu diesem Aufsatz ist beendet.
Weitere Rechtstipps und Aufsätze der Kanzlei Kanzlei Kreutzer

Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH : zurück zum Anfang
Dieser Inhalt wurde erstellt durch Kanzlei Kreutzer und wurde nicht weiter redaktionell geprüft. Sollte dieser Inhalt Rechte verletzen oder anderweitig fragwürdig sein, benachrichtigen Sie uns bitte.
Die hier veröffentlichten Informationen stellen lediglich allgemeine Hinweise dar. Durch die Zurverfügungstellung dieser Informationen kommt weder ein Vertrag mit dem Leser zustande, noch kann hierdurch eine fundierte rechtliche Beratung ersetzt werden. Es wird keine Haftung übernommen im Hinblick auf Richtigkeit, Aktualität und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen.
© Alle Rechte verbleiben beim Autor, eine Wiedergabe über egal welches Medium bedarf der Erlaubnis.

Service Service

Bewertung und Servicefunktionen für Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH
Bislang keine QuickRates vorhanden.

Anzeigen

Kompetente Rechtsanwälte im Internet finden

Content cloud

  • Verbraucher
  • Widerrufsbelehrung
  • Widerruf
  • Widerrufsinformationen
  • Grundsatzentscheidung
  • BGH-Verhandlungen
  • Darlehensvertrag
  • Rechtsprechung
  • Widerrufsbelehrungen
  • Darlehensverträgen
  • Verbraucherzentrale
  • Darlehenswiderruf
  • Bundesgerichtshof
  • Widerspruchsfrist
  • Ankreuz-Optionen
  • Wirtschaftsrecht
  • Widerrufsrechts
  • Ankreuzoptionen
  • Bundesregierung
  • Widerrufsrecht

Ähnlich

Widerruf von Darlehen: Jetzt noch den Widerrufsjoker ziehen
Endspurt für den Darlehenswiderruf – Regierung will „ewiges“ Widerrufsrecht beenden
Widerruf von Darlehensverträgen

Hinweis und Information

Kanzlei-Seiten.de ist das Premiumportal der proxiss GmbH im Bereich Online Kanzleimarketing, Rechtsanwälte und Mandanten. Alle Produkte unseres Bereichs werden über dieses Portal gesteuert. Kanzlei-Seiten.de ist mehr als ein Branchenverzeichnis, wir sind das soziale Netzwerk im Bereich Recht.
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Weiterempfehlen

Nutzen Sie unseren kostenlosen Mail-Service um Widerruf von Darlehen landet erneut vor dem BGH per Email zu empfehlen